Eine Software um den Betonbau zu revolutionieren

Leopold Spenner mit David Traens im Podcast

„Ich bin ein begeisterter Tüftler.“

Zur Folge

In dieser Podcast-Folge spreche ich mit Leopold Spenner, Co-Gründer von alcemy, der sich selbst gern als „begeisterten Tüftler“ beschreibt.

Leo studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der KIT in Karlsruhe und kommt aus einer Unternehmerfamilie, deren Kerngeschäft Zement ist. Sein Urgroßvater gründete die Firma, die heute in dritter Generation von seinen Eltern geführt wird. Dennoch entwickelte sich Leos Wunsch zu gründen erst durch eine Indienreise mit der „Pioniergarage“, einer Hochschulgruppe, die sich mit dem Thema Start-Up beschäftigt.

Gemeinsam mit Dr. Robert Meyer, den mein Gast in Berlin während des Programms Entrepreneur First kennenlernte, gründete Leo 2019 alcemy. Das Unternehmen entwickelte eine Software, die den CO2-Austoß bei der Herstellung von Zement und Beton verringert. Das Ziel: die Betonbau-Branche transformieren.

alcemy konnte bereits viele Investoren für sich gewinnen und hat aktuell 21 Mitarbeitende.
Wir sprechen in dieser Folge über Fundraising, Investitionen, Personalmanagement und Herausforderungen.

Erwähnungen:
YouTube Kanal der PionierGarage

Diese Folge von 0 auf 1 wird erwähnt:
Über Gott und die Welt #004 – How to raise money mit Daniel Wild
#017 – Daniel Wild von Mountain Alliance – Serial-Unternehmer und -Investor
#049 – Mike Liewehr – Build.One GmbH – Eine filmreife Unternehmerkarriere
Édition spéciale #002 – Mathias Fischedick – Eigene Werte als innerer Kompass

Zeitstempel:
1:57: Vita Leopold Spenner
12:00 CO2 Abscheidung
20:00 Selbständigkeit
30:00 Stuttgart 21
40:00 Entrepreneur First
50:00 Die Idee von alcemy
1:10:00 Fundraising
1:17:00 Investitionen
1:28:00 Herausforderungen und Arbeitsweisen
1:43:00 Zukunftsvisionen

Zitate:
2:06 Leopold Spenner: „Ich bin ein begeisterter Tüftler.“
20:09 Leopold Spenner: „Der Wunsch zu gründen und mich selbstständig zu machen war nicht immer da. Bis zum Beginn meines Masters hatte ich keine Berührungspunkte mit diesen Themen.“
29:49 Leopold Spenner: „Das Projekt Fluchtweg 25 war nicht erfolgreich, aber es hat mir gezeigt, wenn man mit einer Gruppe Zusammenarbeit und auf ein Ziel hinarbeitet, wie toll das eigentlich ist.“
43:20 Leopold Spenner: „Die zentrale Philosophie von AF, um mit einer Gründung zu beginnen, ist, dass wenn sich zwei oder drei Leute zusammentun, dass jeder ein eigenes Spezialfeld hat. Die Spezialfelder überlappen sich an bestimmten Stellen und in diesen Bereichen gibt es Probleme, die man dann durch seine Gründungsidee lösen kann.“
55:34 Leopold Spenner: „Wir haben unsere Aufgabe darin gefunden, den Betonwerken dabei zu helfen, sehr präzise zu arbeiten und so auch CO2 einzusparen.“
1:11:50 Leopold Spenner: „Wir haben während des Fundraisings nicht einen Investor angeschrieben, die kamen alle auf uns zu. Das war ein schöner Prozess.“
1:12:04 Leopold Spenner: „Wir verdanken dem EF-Programm alles.“
1:38:17 David: „Den Umgang mit Mitarbeitenden kann man nicht aus Büchern lernen, wie andere Aufgaben. Du musst an dir selbst arbeiten, deshalb ist das auch so schwer.“
1:37:00 Leopold Spenner: „Unternehmenskultur und Prozesse im Team sind wichtige Bereiche für uns.“
1:45:21 Leopold Spenner: „Ich möchte, dass Menschen, die sich in 100 Jahren die Evolution des Betonbauens anschauen, wissen, dass es eine Firma und Personen gab, die die Branche revolutioniert haben.“

Zur Folge
Von 0 auf 1

Auch zu hören auf: