Gowrynath Sivaganeshamoorthy – elvah
– Krisen als Chancen betrachten

Der Phönix aus der Asche

Zur Folge

Stellen Sie sich vor: Auf die weltweite Pandemie folgt als Konsequenz 2019 der erste Lockdown. Sie verlieren innerhalb von ein paar Wochen zwei Ihrer wichtigsten Kunden. Die UEFA, ein weiterer Top-Kunde, ruft Sie an und sagt: Die Europameisterschaft wird verschoben. Alle Aufträge sind fürs Erste aufs Eis gelegt.
Sie habe noch Rücklagen für zwei Monate und müssen 30 Personen bezahlen. Was würden Sie tun?

Gowry Sivaganeshamoorthy wuchs im Norden von Deutschland auf und begann schon früh mit dem Programmieren. Er brach sein Studium ab und arbeitete in verschiedenen Berufen, bis er gemeinsam mit Wilfried Roeper und Sören Ziems elvah gründete. Die Pandemie hatte die Gründer in eine schwierige Lage gebracht und sie entschieden sich zu switchen. Etwas anderes probieren, solange noch Zeit ist. Auf das Risiko hin, alles zu verlieren. Und das mit absoluter Transparenz ihrem Team gegenüber. Hat sich die Risikobereitschaft ausgezahlt?

In dieser Folge spreche ich mit meinem Gast darüber wie es zu der Entscheidung für den Switch kam, über Feedback und Love Money.

Diese Folge wurde in HQ Remote aufgenommen:
www.podcast-inkubator.de

Erwähnungen:
Floppy Disk (Diskette/Datenträger – Speicherkapazität von 1,44 MB)
Markus Aurelius (ehemaliger Römischer Kaiser)
Headspace (Meditationsapp)

Diese 0 auf 1 Folgen werden erwähnt:
#004 Benjamin Schaich – Mit Aucobo vom Kinderzimmer-Office ins HighTech-Business
#012 – Björn Goß – $30 Mio und 50 Mio Nutzer für eine Zukunftsvision des Bankings mit Stocard
#017 – Daniel Wild von Mountain Alliance – Serial-Unternehmer und -Investor

Zeitstempel:
3:00 Die Geschäftsidee von elvah
14:00 Vita und berufliche Anfänge
19:00 Technik Talk
29:00 Erste Produkte und Selbstständigkeit
42:00 Zwischen Dienstleister und Product Company
50:00 Phönix aus der Asche
1:14:00 Feedback
1:17:00 Business Angel und Love Money
1:21:30 Nächste Schritte und Veränderung
1:46:00 Unternehmenskultur

Zitate:
3:20 Gowry Sivaganeshamoorthy: „Wir möchten Menschen für nachhaltige Mobilität begeistern.“
47:18 Gowry Sivaganeshamoorthy: „Du kannst nicht gleichzeitig Dienstleister sein und eine Product Company.“
50:25 Gowry Sivaganeshamoorthy: „Durch Covid sind uns drei unserer siebenstelligen Budgets um die Ohren geflogen.“
55:58 Gowry Sivaganeshamoorthy: „Wir haben durch Corona die Chance gesehen nicht mehr als Dienstleister zu agieren, sondern wieder etwas zu machen, mit dem wir einen Impact haben können.“
56:54 Gowry Sivaganeshamoorthy: „Ich bin als Mensch überzeugt von kollektiver Intelligenz.“
1:27:16 Gowry Sivaganeshamoorthy: „Radical Truth ist das Einzige was bei Mitarbeitenden funktioniert. Wir haben beim Switch komplett transparent kommuniziert.“
1:48:10 Gowry Sivaganeshamoorthy: „Die Unternehmenskultur wird sich meiner Meinung nach immer verändern. Kultur ist immer das Ergebnis der Menschen, die in einem Raum miteinander interagieren.“
2:04:18 Gowry Sivaganeshamoorthy: „Ich würde meinem jüngeren Ich sagen: Du liegst mit deinem Bauchgefühl immer richtig.“
2.06:04 David: „Ich glaube Bauchgefühl hat viel mit deiner Comfort Zone zu tun.“
2:08:23 Gowry Sivaganeshamoorthy: „Ich habe die Möglichkeit Dinge zu verändern und das möchte ich auch schaffen.“

Zur Folge
Von 0 auf 1

Auch zu hören auf: