Johannes passt nicht im typischen Physiker Klischee. Ich konnte sogar alle verstehen was er mir erzählt hat 🙂

Johannes Mayer von Wiferion & David Traens

Johannes Mayer und seine Co-Founders von Wiferion konnten Industrie und Investoren mit kontaktlosen Ladesystem überzeugen.

Zur Folge

Wenn es nach Johannes Mayer ging, könnte die Geschichte so klingen: „Ich habe studiert, dann bin ich ins Silicon Valley gegangen, dann habe ich für das Fraunhofer Institut gearbeitet, dann haben wir Wiferion gegründet und Kunden und Investoren gefunden“. Eine Standard-Geschichte eben. Danach würden wir ein Bier trinken gehen und gut ist.

Johannes gehört in diese Unternehmerkategorie, die Erfolge mit echter Bescheidenheit bewerten und vieles als ganz normal betrachten. Der Erfolg von Wiferion ist aber alles andere als normal. Also habe ich gebohrt, gefragt und in Frage gestellt.

So erfahrt ihr in dieser Folge warum es sich lohnt, Physik und BWL zu studieren, wie Johannes und seine Kompagnons (Benriah Goeldi, Florian Reiners, Johannes Tritschler) ihr kontaktloses Ladeystem finanziert bzw. entwickelt haben und warum es eine gute Idee war, nicht nach Paris zu gehen.

Diese Folge wurde in HQ Remote aufgenommen (leider mit ein paar Hintergrundgeräuchen).
www.podkast-inkubator.de

Zur Folge
Von 0 auf 1

Auch zu hören auf: